Autor – Peter Gassmann, Chief Consulting Officer AdNovum Informatik AG

 

Man kennt die Top-10 Trend Listen: aktuell stehen Blockchain, künstliche Intelligenz, Chatbots und weitere Hype-Themen bei den Analysten hoch im Kurs. Informatik-Dienstleistungsfirmen müssen sich an solchen Themen orientieren, damit kann Aufmerksamkeit erzeugt werden. Doch wie können klassische Unternehmen abschätzen, welche Relevanz sich aus diesen Themen ergibt? Im Endeffekt geht es immer um das Potential einer Technologie. Kann damit Effizienz verbessert werden, können neue Dienstleistungen entwickelt werden, oder werden eigene Dienstleistungen oder Produkte obsolet? Es braucht somit eine laufende Analyse und Einschätzung, damit der Einfluss auf die Firmenstrategie geklärt werden kann. Ein bewährtes Vorgehen sieht folgendermassen aus:

  1. Beobachtung und Identifikation: Markt und Trends beobachten, um Technologien frühzeitig auf die eigene Kandidatenliste zu bringen
  2. Einschätzung der zukünftigen Bedeutung: welche Risiken und Chancen könnten auf Basis der Technologie entstehen? Welche Bedeutung – klein / mittel / gross – hätte die Technologie auf das eigene aktuelle und zukünftige Geschäft? Kann eine neue Technologie branchenfremden Firmen den Markteintritt erleichtern?
  3. Einordnung und Priorisierung: welche Technologien haben vermutlich einen kleinen / mittleren / grossen Impact? Worauf sollen die beschränkten Mittel fokussiert werden?
  4. Auf eine Zeitachse legen: kurzfristig anpacken, mittelfristig erarbeiten, langfristig beobachten
  5. Projekte und Budget definieren: eigene Skills und Wissen aufbauen, Skills einkaufen, Partnerschaften suchen

Als Arbeitsmittel haben sich grafische Darstellungen, z.B. Quadranten-Modelle und Zykluskurven, bewährt. Es empfiehlt sich auch festzuhalten, was man aus welchen Gründen nicht verfolgen wird, damit nicht ständig dieselbe Diskussion geführt werden muss.

Inspiration zu neuen Technologien findet man an vielen Orten, man muss nur die einschlägigen Veranstaltungen besuchen. Um einen Plan zu erarbeiten braucht es aber doch etwas Transpiration: ein tieferes Verständnis für das Potential erarbeiten und dann die Reflektion mit Bezug zum eigenen heutigen und zukünftigen Geschäft ist ganz normale harte Denkarbeit. Der Nutzen, der sich daraus ergibt, ist aber mit Sicherheit so wertvoll, dass sich diese Arbeit lohnt!

 

Peter Gassmann ist bei AdNovum Informatik AG als Chief Consulting Officer für die Beratungsdienstleistungen zuständig.